Gaspreisvergleich

Gaspreisvergleich

Einsparpotenzial durch den Gaspreisvergleich

Auf der Suche nach Einsparmöglichkeiten lohnt es sich, den aktuellen Vertrag mit dem derzeitigen Gasanbieter genauer unter die Lupe zu nehmen. Ein Wechsel zu einem günstigeren Versorger kann unter Umständen mehrere Hundert Euro im Jahr sparen und das Haushaltsbudget nachhaltig entlasten. Mit der Liberalisierung des Strommarktes (hier mehr über dieses Thema) wurde auch der Gasmarkt für zahlreichen Anbieter geöffnet und heute haben Sie Wahl unter mehr als 850 verschiedenen Gasversorgern.

1. Gasvergleich beim Online-Vergleichsportal

Für Endverbraucher ist es beinahe unmöglich, bei der Fülle an Angeboten auf dem Gasmarkt den Überblick zu behalten. Mehr als 850 Versorger bieten unterschiedliche Tarife mit abweichenden Konditionen an. Eine kostenlose Alternative zur eigenen Suche bieten Online-Vergleichsportale, die sich auf einen Tarifvergleich spezialisiert haben. In Sekundenschnelle erkennen Sie das Einsparpotenzial und können darüber hinaus sofort zum neuen Anbieter wechseln. Für einen umfassenden Gaspreisvergleich müssen lediglich einige personen- und verbrauchsbezogene Angaben in einer Übersichtsmaske erfasst werden. Grundsätzlich genügen die Eingabe der Postleitzahl und die Höhe des jährlichen Gasverbrauchs. Diesen finden Sie auf der letzten Endabrechnung Ihres derzeitigen Versorgers. Der Gaspreisvergleich ist kostenlos und an keine Auflagen gebunden.

2. Gasanbieter wechseln: Erforderliche Angaben

Der Wechsel eines Gasanbieters ist denkbar einfach und vollkommen sicher. Für die Antragstellung müssen Sie kaum mehr als fünf Minuten Zeit investieren. Damit der neue Versorger aktiv werden kann, schicken Sie einfach den Wechselauftrag an die angegebene Adresse. Der neue Gasanbieter mietet die Gasleitungen und den Zähler vom örtlichen Versorger. Sollten Reparaturen anfallen, übernimmt diese der regionale Gasnetzbetreiber. Am Gaszähler müssen bei einem Anbieterwechsel keine Veränderungen vorgenommen werden. Den Zählerstand teilt entweder der alte Anbieter dem neuen Versorger mit, oder dieser übernimmt selbst das Ablesen des Zählerstandes. Neben Ihren persönlichen Daten benötigt der neue Gasversorger einige weitere Angaben. Dazu gehören der gewünschte Liefertermin, die Nummer des Gaszählers, der Name des alten Versorgers und die Kundennummer beim bisherigen Anbieter. Die Belieferung durch den neuen Gasanbieter erfolgt etwa vier bis sechs Wochen nach dem Eingang des Wechselantrages.

3. Kündigung beim bisherigen Gasanbieter

Im Falle eines Gasanbieterwechsels übernimmt in der Regel der neue Versorger die Kündigung beim alten Anbieter. Nachdem Sie den Wechselantrag abgeschickt haben, leitet der neue Anbieter das Wechselprozedere ein und kündigt den Altvertrag. Lediglich in Ausnahmefällen müssen Sie die Kündigung des Vertrages selbst vornehmen. Dies gilt beispielsweise dann, wenn der alte Anbieter aufgrund einer Preiserhöhung nur eine sehr kurze Sonderkündigungsfrist einräumt. Um Missverständnisse zu vermeiden, sollten Sie die eigenhändige Kündigung dem neuen Gasversorger mitteilen. Die Kündigung sollte nicht per E-Mail oder telefonisch, sondern immer schriftlich erfolgen. Am besten verschicken Sie das Formular per Einschreiben, damit Sie im Zweifelsfall die Einhaltung der Fristen belegen können.

4. Bonuszahlungen und Vertragslaufzeiten

Der hohe Wettbewerbsdruck auf dem Gasmarkt birgt für die Endverbraucher einige Vorteile. Viele günstige Gasanbieter locken Neukunden mit Bonuszahlungen oder einer Wechselprämie. Meist sind die finanziellen Vorteile an einen längerfristigen Vertrag gebunden. Das muss nicht zwangsläufig ein Nachteil sein, sofern der Anbieter die langfristige Bindung mit einer Preisgarantie für diesen Zeitraum belohnt. Generell können Sie bereits beim Gaspreisvergleich mit bestimmten Voreinstellungen relevante Vertragsbedingungen wie die Laufzeitlänge, die Kündigungsfristen und die Zahlweise festlegen. Es werden dann nur die Gasanbieter angezeigt, die alle gewünschten Kriterien erfüllen.

Gaspreisvergleichsrechner

Und los geht's...


http://vergleich.check24.de/app/form/result.html">


Ihre Postleitzahl
Gasverbrauch kWh
Nutzung

Gaspreisvergleich

Gaspreisvergleich

Auf der Suche nach Einsparmöglichkeiten lohnt es sich, den aktuellen Vertrag mit dem derzeitigen Gasanbieter genauer unter die Lupe zu nehmen. Ein Wechsel zu einem günstigeren Versorger kann unter Umständen mehrere Hundert Euro im Jahr sparen und das Haushaltsbudget nachhaltig entlasten. Heute haben Sie Wahl unter mehr als 850 verschiedenen Gasversorgern.

Strom sparen

Strom sparen mit Ökostrom

Zum Jahresbeginn schicken die Stromversorger ihre Jahresabrechnung. Viele Verbraucher reiben sich angesichts der stetig steigenden Strompreise entsetzt die Augen und denken spätestens zu diesem Zeitpunkt ernsthaft über einen Wechsel des Anbieters nach. Einsparpotenzial: mehreren Hundert Euro jährlich.