Leute die ganz ohne Geld leben

Gibt es tatsächlich Leute, die ganz ohne Geld leben? Ist das überhaupt möglich? Ja und ja. Lesen Sie hier wer alles den Sprung ins Geldfreie gewagt hat und wie: verschiedene Menschen, Beweggründe und Vorgehensweisen. Menschen, die eine Welt ohne Geld, eine freie Welt, eine unschätzbar reiche Welt hervorzaubern, für die Umwelt und eine freundlichere Gesellschaft. Inspirierende Menschen.

Ohne Geld leben in Deutschland

Für die meisten unter uns wäre es vielleicht noch vorstellbar, eine kurze Reise ohne Geld zu wagen. Schließlich sind trampen und couchsurfen schon so ziemlich eingebürgert als abenteuerliche Ferien. Aber wenn es darauf ankommt, das ganze, seriöse Leben tatsächlich umzuwerfen, tappen wir im Finstern. Es gibt jedoch nicht nur Leute, die ihr Leben tatsächlich ohne Geld gestalten, sondern einen solchen Geldstreik jahrelang durchhalten.

Einer der Rekordhalter ist Heidemarie Schwermer, die zeitlebens zwanzig Jahre (!) lebte ohne Geld. Mehr noch als das: sie half mit ihrem Tauschnetzwerk Gib und Nimm Menschen, die zu wenig Geld zum Leben haben. Aber auch zum Beispiel Rafael Fellmer lebte mit Kindern fast sechs Jahre ohne Geld und setzte sich dazu ein für weniger Lebensmittelverschwendung.

Aber auch im Ausland gibt es Leute, die erfolgreich jahrelang ohne Geld leben: Daniel Suelo, der Höhlenmensch aus Utah, seit über 17 Jahren; der Ire Mark Boyle drei Jahre lang; in Australien Greg Foyster seit 2012, der ein Buch über seine Erfahrungen schrieb (Changing Gears), mit dem er Landsfrau Jo Nemeth inspirierte, die seit 2015 ohne Geld lebt, sowie der Smoky Ranger. Und so weiter...

containern

Denkanstösse und Inspiration

Hinter Heidemarie Schwermers Leben ohne Geld steckt ein Trauma aus dem Zeit kurz nach Kriegsende, als sie als Kind plötzlich als Lumpenpack bezeichnet wurde. Jo Nemeth gab ihren Job auf, weil sie das Gefühl nicht loswurde, keinen positiven Beitrag zu liefern: ohne Zeit, ihr Essen anzubauen, aber gestresst und unglücklich arbeitend um Rechnungen zu zahlen.

Mit meinem Leben ohne Geld gebe ich Denkanstösse (...), diene als Mutmacherin. (Heidemarie Schwermer)

Direkte Anlässe und Hintergründe der Geldlosen sind unterschiedlich, persönlich, aber die Gründe vergleichbar: es geht meistens darum, Verschwendung zu bekämpfen, eine gerechtere Welt zu bauen, und im Prozess dem eigenen Leben mehr Sinn zu geben. Obwohl sie meistens ein Leben ohne Geld freiwillig wählen, haben sie immer Herz für Leute, die zu wenig Geld zum Leben haben - und können dienen als Inspiration und Beruhigung.

Leben ohne Geld Bewegung

Viele Geldlosen kümmern sich darum, ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren, weil sie davon überzeugt sind, dass viel Unrecht direkt oder indirekt folgt aus der Natur von Geld, sei es Lohnsklavernei, Hunger oder Umweltzerstörung. Sie agieren gegen der riesigen Verschwendung und suchen nach neuen Strukturen.

"Ein Lohnsklave ist, wer nicht von seinem Besitz leben kann und dazu Produktionsmittel leisten könnte." (stupidedia)

Es gibt keine organisierte "Leben ohne Geld Bewegung". Unter dem Begriff Primitivismus werden zwar diejenigen gemeint, die eine vorindustrielle, anarchistische Utopie inklusive Geldlosigkeit nachstreben, aber umgekehrt sind Geldstreikende nicht unbedingt immer Primitivisten. Jedenfalls schreiben viele Geldstreikenden Blogs.

"Wir dienen dem Geld. Geld selbst wäre gut, wenn es Waren, Arbeit und Kreativität darstellen würde, aber das tut es nicht." (Daniel Suelo als Reaktion auf Ayn Rand)

Verwand ist auch Konsumstreik oder Konsumverweigerung. Weltweit wird - dezentral - den Kauf-nix-Tag organisiert (am letzten Freitag (Nordamerika) oder am letzten Samstag (Europa) im November). Grund ist, Menschen zu zeigen, wie abhängig sie sind (aber nicht zu sein brauchen) vom Konsumertum: Jo Nemeth wurde spezifisch durch diesem Feier inspiriert und auch Mark Boyle fing an diesem Tag seinen Jahr ohne Geld an.

mashed shopping cart by Dano (cropped)

Wie kann man leben ohne Geld?

Mark Boyle zum Beispiel benutzte in seinem geldfreien Jahr eine Solarzelle und einen Holzverbrennungsofen. Er baute eine Komposttoilette in seinem freecycle-Wohnwagen und düngte auf diese Weise sein selbstverbautes Gemüse. Er waschte sich im Fluss und statt Klopapier gab es alte Zeitungen.

Die Theorie ist natürlich lobenswert, aber die Praxis ohne Geld um so mehr. Wir haben in diesem Artikel einige Grundtipps zum Leben ohne Geld gesammelt. Jeder Geldstreikende hat seine eigenen Strategien; Alle zeigen den nicht zu unterschätzenden Mut, über den Tellerrand zu schauen. Und ich? Ich gebe zu, mein Leben ist mir schon kompliziert genug; Wenn aber mein Konto mal wieder leer ist, erinnere ich mich an diese Leute und suche Alternativen.

Leute die ganz ohne Geld leben

Gibt es tatsächlich Leute, die ganz ohne Geld leben? Ist das überhaupt möglich? Ja und ja. Lesen Sie hier wer alles den Sprung ins Geldfreie gewagt hat und wie: verschiedene Menschen, Beweggründe und Vorgehensweisen. Menschen, die eine Welt ohne Geld, eine freie Welt, eine unschätzbar reiche Welt hervorzaubern, für die Umwelt und eine freundlichere Gesellschaft. Inspirierende Menschen.