Minikredit für Studenten

Ein Studium ist für Studenten mit einem erheblichen finanziellen Aufwand verbunden. Insbesondere Studierende, die von ihren Eltern aus wirtschaftlichen Gründen nicht mit einer monatlichen Finanzspritze unterstützt werden, müssen das Studium aus eigener Tasche finanzieren. BAföG und andere staatliche Leistungen allein reichen in der Regel nicht, um die Kosten zu decken. Ein Minikredit für Studenten erspart den Lernenden einen oder mehrere Nebenjobs und ermöglich die volle Konzentration auf die Lehrinhalte an der Universität oder Fachhochschule.

Studentenjob zum Schließen von Finanzlücken

Nahezu jeder Student hat während des Studiums mit finanziellen Engpässen zu kämpfen. Das monatliche Budget wird in der Regel für Studiengebühren, Miete (WG oder Studentenwohnheim) und Lebenshaltungskosten aufgebraucht. Zusätzliche Extras wie ein Gebrauchtwagen oder ein Auslandssemester sind mehrheitlich aus Kostengründen nicht drin. Die Finanzlücke schließen viele Studenten mit der Annahme von Minijobs. Zu den Klassikern im Segment der Studentenjobs gehört das Kellnern in einem Gastronomiebetrieb. Durch die Arbeit im Biergarten, in der Kneipe oder bei Sommerfesten lässt sich ein solider Nebenverdienst erzielen. Auch Minijobs im Einzelhandel als Kassierer, Regalbefüller oder Lagerhilfe sind klassische Studentenjobs.

Wer über gute rhetorische Fähigkeiten verfügt, kann als Stadtführer, Burgführer oder Fremdenführer arbeiten. Interesse an der jeweiligen Stadtgeschichte und historischen Ereignissen gilt in diesem Segment als Voraussetzung. Ein typischer Studentenjob ist der Promoter. Auf Events, Messen, Festivals und Großveranstaltungen werden immer aufgeschlossene junge Leute gesucht, die Flyer und Werbeartikel verteilen. Echte Abwechslung vom Studium bietet ein Minijob als Kurierfahrer oder Pizzabote. Voraussetzung in diesem Segment ist ein gültiger Führersschein. Wer gern und redegewandt kommuniziert, kann in einem Callcenter Geld während des Studiums verdienen. Für diese Tätigkeit sprechen unter anderem die flexiblen Arbeitszeiten, die nach Absprache mit dem Arbeitgeber an den Vorlesungsplan an der Uni angepasst werden können.

Minikredit für Studenten als Alternative

Die Alternative zu einem Nebenjob während des Studiums bietet ein Minikredit für Studenten. Zwar bieten nicht alle Banken ein derartiges Darlehen an, doch einige Kreditinstitute haben Studentenkredite im Portfolio. Wegen des fehlenden Einkommens verzichten die Banken in der Regel auf hohe Zinszahlungen. Die maximalen Auszahlungsbeträge sind mehrheitlich gedeckelt. Bezüglich der Auszahlung haben die Studenten in der Regel Wahlfreiheit. Entweder wird die gesamte Darlehenssumme im Rahmen einer Einmalzahlung überwiesen oder es erfolgt eine monatliche Auszahlung in Raten in der vertraglich vereinbarten Höhe. Selbst Universitäten in privater Trägerschaft gewähren Studierenden einen Minikredit. Dass die Antragsteller bei der jeweiligen Uni eingeschrieben sind, gilt in diesem Fall als Bedingung für die Gewährung des Darlehens.

Bildungskredit – zinsgünstiges Darlehen vom Staat

Zur finanziellen Unterstützung von Studenten hat der Staat den subventionierten Bildungskredit aufgelegt. Das zinsgünstige Darlehen zeichnet sich durch eine Reihe von Vorteilen aus.

  • kein Einkommensnachweis
  • keine Sicherheiten erforderlich
  • Vergabe unabhängig vom Einkommen der Eltern
  • niedriger Zinssatz (Basis ist der 6-Monats-Euribor)
  • Start der Rückzahlung frühestens zwei Jahre nach Beendigung des Studiums

Beim staatlich subventionierten Bildungskredit handelt es sich um ein zinsgünstiges Darlehen, das bis zu einer maximalen Obergrenze von 7.200 Euro ausgegeben wird. Der Kredit kann in der letzten Phase des Studiums beantragt werden. Die Auszahlung erfolgt flexibel. Möglich ist eine einmalige Auszahlung in Höhe von 3.600 Euro. Der Rest wird in gleichen Monatsraten über den verbleibenden Studienzeitraum aufgezahlt. Voraussetzung für die Gewährung des Bildungskredites ist mindestens eine erfolgreich bestandene Zwischenprüfung. Außerdem muss der Antragsteller volljährig sein und darf die Altersobergrenze von 35 Jahren nicht überschritten haben.

Kreditkarte für Studenten

Obwohl Studenten noch kein eigenes Einkommen haben, werden sie von vielen Banken umworben. Die Geldinstitute wollen die später finanzkräftigen Akademiker so früh wie möglich an sich binden. Selbstverständlich ist auch für Studenten die Kreditkarte ein praktisches Zahlungsmittel. Viele Banken bieten eine kostenlose Kreditkarte für Studenten in Verbindung mit der Eröffnung eines Girokontos an. Selbst ein Diskokredit wird hin und wieder eingeräumt. Interessenten sollten sich auf die Suche nach kostenlosen Angeboten begeben, bei denen keine Jahresgebühr für das Plastikgeld erhoben wird. Eine Alternative ist die Prepaid-Kreditkarte, mit der ein regulärer Zahlungsverkehr nur möglich ist, wenn die Karte vorher aufgeladen wurde. Diese Variante ermöglicht eine 100-prozentige Kontrolle über die Finanzen, da die Bank keine Kreditlinie einräumt. Bei der Auswahl der Kreditkarte müssen Studenten darauf achten, ob eine Bargeldgebühr für Abhebungen am Geldautomaten und/oder eine Fremdwährungsgebühr erhoben wird.

Zinsrechnung bei Minikrediten

Geld haben bringt Geld, Geld brauchen kostet Geld. Die, die Geld leihen, versuchen die Kosten so günstig möglich aussehen zu lassen oder zu verstecken. Wer selber die Zinsen berechnen kann, leiht kostengünstiger und beschränkt das Risiko, von den Kosten überrascht zu werden. Dieser Artikel lehrt, wie Zinsrechnung funktioniert.

Minikredit Anbieter Vergleich

Für Arbeitslose, Hausfrauen ohne Einkommen, Studenten, also für Einkommenschwachen im allgemeinen sind unvorhergesehene Ausgaben ein Schrecken. Manche suchen Erlösung bei Minikredit Anbietern, die sofort Geld aufs Konto bieten.

Hier findet man ein Übersicht der unterschiedlichen Minikredit Anbieter (auch bekannt als Blitzkredit, Mikrokredit und Sofortkredit) mit den Voraussetzungen und tatsächlichen Kosten, damit man eine abgewogene Entscheidung treffen kann um seine Lage zu verbessern.

Minikredit für 30 Tage

Ungeplante Ausgaben können das Haushaltsbudget in einer Familie oder einem Single-Haushalt übermäßig strapazieren. Flattert plötzlich eine hohe Rechnung ins Haus, muss das Auto dringend in die Werkstatt oder streikt ein Haushaltsgroßgerät, entsteht ein zusätzlicher Finanzbedarf, den zahlreiche Haushalte nicht aus den laufenden Kosten decken können.