Tauschhandel

Tauschen ist günstig und eine hervorragende Art, bestimmte Bedürfnisse zu befriedigen. Viele Leute tauschen Dinge oder Dienstleistungen aus und zunehmend setzen auch Unternehmen auf diese Art des Handels. Tauschhandel wird empfohlen, wenn Sie ohne Geld leben wollen oder wenn Sie Geld sparen möchten. Das Tauschen ist zudem ein fantastischer Weg, neue Sachen zu bekommen und es kann eine gute Alternative zur Geldwirtschaft sein.

Tauschen ohne Geld

„Kannst du meinen Computer reparieren? Dann bringe ich deine Vorhänge in Ordnung.“ In den Niederlanden gibt es viele Beispiele für den Austausch von Dingen und Dienstleistungen. Spiele zum Beispiel, aber genauso Tonequipment, Fernseher oder Möbel. Ohne das Einführen von Credits oder Geld kann es ziemlich schwierig sein, etwas Passendes zu finden, wenn Leute etwas Bestimmtes benötigen. Es gibt auch Tauschwebseiten für Unternehmen und unabhängige Dienstleister. Es gibt Plattformen, die Credits für den Tauschhandel benutzen und einige, die auf einer Eins-Zu-Eins-Basis arbeiten. Ein Beispiel aus den Niederlanden für Letztes ist Bartstart.nl. Ein Beispiel für eine Tauschplattform von Geschäften ist barteryourbusiness.nl, die auf der Basis von Punkten und Credits arbeiten.

Fangen Sie an, in Ihrer eigenen Nachbarschaft zu tauschen

Sie können sich an diesen Netzwerken beteiligen, aber Sie können auch eigene Projekte in Ihrer eigenen Nachbarschaft starten. Erstellen Sie eine Liste von Dienstleistungen, die Sie anbieten möchten und die Ihrer Meinung nach benötigt werden. Inserieren Sie danach Ihre Anfragen und Dienstleistungen bei den passenden Leuten, um das Ganze ins Rollen zu bringen. Dies ist ein guter Weg, um ein Ihr eigenes Tauschnetzwerk zu starten.

Kostenfreie Dinge dank des Tauschens

Tauschhandel kann ein fantastischer Weg sein, um kostenlos an verschiedene Sachen zu gelangen. Dies ist das Einfachste, wenn Sie selbst etwas haben, das Sie weggeben möchten. Lassen Sie die Leute in Ihrer Region wissen, welche Dinge Sie tauschen wollen und was Sie im Gegenzug gerne dafür hätten. Ein praktisches Beispiel:

„Wie Großmutter das geschafft hat? Ganz einfach. Sie informierte die gesamte Nachbarschaft darüber, dass sie in dem Zimmer eines betagteren Hauses lebt und bot ihren gesamten Besitz zum Tausch an. Mit Erfolg. Die Nachbarschaft setzte sich schnell mit ihr in Verbindung und in weniger als einer Woche sammelte sie ein völlig neues Möbel-Set und Dinge zur Inneneinrichtung. Geeignet für ihr neues Zimmer in dem betagten Zuhause.“

Tauschen, um ohne Geld zu leben

Viele Menschen, die ohne Geld leben, entscheiden sich, Tauschhandel zu betreiben. Die Niederländerin Carolien Hoogland tauschte während ihres Experiments, ein Jahr ohne Geld zu leben, ihr Wissen gegen kostenfreien Sprit und Elektrizität. Die Deutsche Heidemarie Schwermer erschuf sogar ein ganzes Netzwerk mit dem Namen: Gib und Nimm.

Tauschen, um Geld zu leihen

Tauschhandel kann auch eine großartige Weise sein, um Geld billig zu leihen, wenn Sie es benötigen. Beispielsweise können Sie mit Freunden eine Abmachung treffen, im Tausch für geliehenes Geld eine Dienstleistung zu erbringen. Zum Beispiel gibt Ihnen ein Freund in einem Unternehmen ein Darlehen und im Gegenzug für dieses Darlehen erbringen Sie Dienste über einen gewissen Zeitraum. Dies könnte gut funktionieren, wenn Ihre Schufa nicht okay ist und Sie schnell Geld brauchen. Allerdings setzt diese Initiative eine gewisse Kreativität voraus.

Eine Gesellschaft basierend auf Tauschhandel

Eine Gesellschaft, die auf dem Tauschhandel basiert, mag schwer vorstellbar sein. Aber in der Kombination einer Schenk- und Tauschwirtschaft könnte es funktionieren. In dieser Welt teilen Leute ihre Existenzgrundlage miteinander – etwa das Essen, die Transportmittel und die Behausung. Jeder, der Zugang zu diesem Verteilungskreis hat, zum Beispiel durch das Einbringen eigener Dinge, erhält das Recht, alles darin zu nutzen. Sie könnten es mit Dienstleistungen und einer geteilten Versicherung erweitern. Dies geschieht bereits auf kleiner Ebene, zum Beispiel in der „Twin Oaks“-Gesinnungsgemeinschaft mit 100 teilenden Leuten.

Fortgeschrittene Formen des Tauschhandels

Ein System des Eins-Zu-Eins-Tauschs (ohne ein Punktesystem) benötigt Innovation. Es ist schwierig, einen perfekten Treffer zu landen. Eine Lösung könnte sein, ein System des Austauschs zwischen drei und mehr Leuten zu entwickeln. Sie können auch mittels einer dritten oder sogar einer vierten Person das Richtige finden. Hat sich ein Gegenstück gefunden, findet der Tausch statt. Dies könnte ebenfalls ohne ein Punktesystem ablaufen.

Leben ohne Geld: Tipps und Tricks

Übersetzt von Moneyless.org

Leute die ganz ohne Geld leben

Gibt es tatsächlich Leute, die ganz ohne Geld leben? Ist das überhaupt möglich? Ja und ja. Lesen Sie hier wer alles den Sprung ins Geldfreie gewagt hat und wie: verschiedene Menschen, Beweggründe und Vorgehensweisen. Menschen, die eine Welt ohne Geld, eine freie Welt, eine unschätzbar reiche Welt hervorzaubern, für die Umwelt und eine freundlichere Gesellschaft. Inspirierende Menschen.

Wohnen ohne Geld

Es gibt viele Gründe für ein Leben ohne Geld: Pech, Entlassung, Ausstieg aus dem Hamsterrad von Arbeit, Konsum, Schlaf, Wiederholung und dank eines kleineren Fußabdrucks auch eine Verbesserung der Umwelt. Darüberhinaus verlangt es Beharrlichkeit, es auch tatsächlich in die Praxis umzusetzen: wie bekommt man zum Beispiel an kostenlose Lebensmittel? Nach der Moral und dem Fressen, kommt der größte Kostenpunkt: Wohnraum. Es gibt Wege, für längere oder kürzere Zeit zu wohnen ohne Geld.

Leben ohne Geld: Tipps und Tricks

Der eine hat zu wenig Geld zum Leben, der andere träumt davon, ohne Geld zu leben, einfach auszusteigen aus dem Hamsterrad von Arbeit, Konsum, Schlaf und Wiederholung. Natürlich kann man nicht einfach den Job aufgeben und das Portemonnaie ins Wasser schmeißen. Also, wie geht man an eine solche Lebensänderung heran? Kann man gut leben ohne Geld? Hier eine weitläufige Sammlung Tipps und Tricks für einen guten Start (schließlich die halbe Miete).