Tipps zum Geld sparen im Alltag

Geld sparen, wer möchte das nicht? Es gibt unzählige Wege, um Geld zu sparen. Der beste Weg ist, gar nicht erst Geld auszugeben. Hier auf ohnegeld.net können Sie viele Tipps dazu finden, wie Sie ein reiches Leben ohne (viel) Geld führen. Aber wie steht es um das Sparen von Geld, und mit guten Tipps zum Sparen? Es gibt viele Webseiten und Blogs, die Ihnen dabei helfen können.

Sparen: einen Überblick

Laufenden Kosten verringern

Was machen mit dem gesparten Geld?

  1. Schulden los werden
  2. Festgeld sparen
  3. Tagesgeld sparen

Wie kann ich Geld sparen?

Bereits mit kleinen Änderungen der Lebensgewohnheiten lassen sich spürbare Einsparungen erzielen. Das Sparen fängt bereits beim Einkauf an. Selber kochen ist deutlich billiger, als Fertiggerichte aus dem Supermarkt zu verzehren. Ein frischer Salat von der Salattheke ist beispielsweise deutlich teurer, als wenn er zu Hause in der Küche zubereitet wird. Wer die Auswahl zwischen mehreren Supermärkten in der Umgebung hat, sollte den Discounter bevorzugen und den Wocheneinkauf in einem Stück erledigen. Meist sind es kleine Dinge des Alltags, bei denen sich Geld sparen lässt. Es ist kostengünstiger ein belegtes Brötchen in der heimischen Küche zuzubereiten, als beim Bäcker oder Imbiss zu kaufen. Zusammen mit einer Tasse Kaffee kommen leicht sechs Euro zusammen. Hochgerechnet auf 20 Arbeitstage im Monat ergibt sich allein auf diese Weise ein Einsparpotenzial von 120 Euro.

Tagesgeld und Festgeld

Wenn sie regelmäßig Geld sparen ist es eine gute Idee um ein Tagesgeldkonto zu öffnen mit höheren Zinsen. Wenn Sie sich sicher sind das Sie das Geld nicht sofort brauchen wäre ein Festgeldkonto eventuell eine bessere Idee.

Festgeldkonto

Eine Möglichkeit, Erspartes gewinnbringend anzulegen, bietet das Festgeldkonto. Diese Anlageform eignet sich für Sparer, die für einen bestimmten Zeitraum auf ihr Geld verzichten können und dabei von einer Verzinsung profitieren wollen. Festgeld sparen ist in Zeiträumen zwischen 30 Tagen und 10 Jahren möglich. Während der Laufzeit kommen Sie nicht an Ihr Vermögen. Dafür fällt die Verzinsung höher aus als beim Sparbuch oder beim Tagesgeldkonto. Wenn Sie Ihr Geld für einen Zeitraum von einem Jahr auf einem Festgeldkonto anlegen wollen, erhalten Sie gegenwärtig zwischen 0,1 und 1,3 Prozent Zinsen. Die meisten Banken fordern einen Mindestanlagebetrag beim Festgeld sparen.

Tagesgeldkonto

Das Tagesgeldkonto erfreut sich wegen der großen Flexibilität großer Beliebtheit. Das Vermögen ist jederzeit verfügbar und kann bei Bedarf sofort in voller Höhe auf ein Referenzkonto überwiesen werden. Hinzu kommt ein hohes Maß an Sicherheit, denn die Einlagen auf dem Tagesgeldkonto sind bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Person und Bank abgesichert. Weitere Vorteile eines Tagesgeldkontos: Es fallen keine Kontoeröffnungs- und Kontoführungsgebühren an, es wird mehrheitlich keine Mindestanlagesumme verlangt und das Geld ist täglich verfügbar. Tagesgeldkonten werden flexibel verzinst. Das heißt, dass der Zinssatz vom Geldinstitut jederzeit an den Markt angepasst werden kann. In der aktuellen Niedrigzinsphase liegt die durchschnittliche Guthabenverzinsung bei 0,4 Prozent.

Geld sparen mit Coupons bei Amazon

Werden Sie Schulden los

Der wichtigste und beste Weg, um Geld zu sparen, ist, aus den Schulden raus zu kommen. Es nervt richtig, Zinsen zu zahlen. Und wenn Sie das schaffen, mal abgesehen von finanziellen Notfallreserven, dann bezahlen Sie all Ihre Schulden ab. Eine Schuldensanierung kann auch eine Möglichkeit sein um Schulden los zu werden.

Hypotheken sind weniger dringlich, doch selbst hier, zumindest solange Sie nicht einer Zwangsvollstreckung unterliegen, müssen Sie diese Schuld abbezahlen und es ist besser, dieses Vorhaben so schnell wie möglich in die Tat umzusetzen.
Das beinhaltet auch, den Gebrauch von Kreditkarten auf ein Minimum zu reduzieren. Eine Kreditkarte ist unabdingbar für den Online-Kauf von Dingen, trotzdem ist es eine Art der Schuld. Greifen Sie nicht darauf zurück, wenn Sie stattdessen Bargeld oder eine EC-Karte nutzen können. Oder wenn unbedingt nötig, nehmen Sie sich eine prepaid Kreditkarte.

Vergegenwärtigen Sie sich Ihre Ausgaben

Wofür geben Sie Geld aus? Wenn Sie sich erst einmal einen Überblick darüber verschaffen, wohin Ihr Geld wandert, können Sie bessere Wege zum Sparen finden.

Verringern Sie Ihre laufenden Kosten

Jeden Monat zahlen Sie für Strom, Gas, Internet und das Handy. Eine kleine Mühe um Anbieter zu vergleichen und damit innerhalb 20 Minuten monatlich viel Geld sparen mit Strom:

Weniger Geld für Essen

Wir haben einen ausführlichen Artikel geschrieben, wie man Geld für Lebensmittel sparen kann, oder sich sogar ernähren kann ohne überhaupt Geld auszugeben: Kein Geld für Essen.

Werden Sie Ihr Fahrzeug los

Dank der Versicherung, Steuern, Instandhaltung und Spritpreise kann Sie ein Auto leicht mehr als 400 Euro oder mehr in jedem einzelnen Monat kosten. Auf den ersten Blick scheint es zwar schwierig, sich vom Fahrzeug zu verabschieden aber gerade, wenn man in der Stadt lebt, kann der öffentliche Nahverkehr eine gute Alternative sein – und es lässt Ihnen sehr viel Zeit zum Lesen von Büchern. Wenn Sie Ihr Fahrrad häufiger nutzen, verbrennen Sie Fett statt Geld. Und wenn Sie gelegentlich doch ein Fahrzeug benötigen, dürfte Car sharing eine gute Alternative sein. Und bei dem Gedanken daran dürften Sie schmunzeln, aber Trampen funktioniert vielerorts auf der Welt tatsächlich ziemlich gut, und es ist ein großartiger Weg, neue Menschen kennenzulernen.

Teilen statt Kaufen

Sie müssen ein Loch bohren? Sie Brauchen eine Leiter zum Malern? Es dürfte Ihnen möglich sein, diese Dinge zu teilen anstatt neue Produkte zu kaufen.

Halten Sie Ausschau nach Angeboten

Sie müssen sorgsam sein, wenn Sie im Internet nach Wegen zum Sparen suchen. Es gibt viele Webseiten, die damit Geld verdienen: Sie schreiben Tipps, die Ihnen helfen, Geld zu sparen. Aber diese Webseiten spornen Sie tatsächlich sogar dazu an, mehr Geld auszugeben, mit Tipps zu jedweder Art von Angeboten. Dies sind Angebote für Dinge, die Sie sonst nicht kaufen würden. Und schlussendlich geben Sie mehr Geld aus! Also halten Sie Ausschau nach Werbungen und Sonderangeboten. Es ist einfach, irgendetwas aus einer Laune heraus zu kaufen, insbesondere wenn ein Darlehen damit verbunden ist.

Strom sparen

Die jährlichen Stromkosten machen einen großen Anteil an den Ausgaben in einem Privathaushalt aus. Mit etwas Geschick lassen sich die Kosten nachhaltig reduzieren. Um Energiefresser in der Wohnung ausfindig zu machen, bieten viele Energieversorger den Verleih von Messgeräten an, mit deren Hilfe sich genau überprüfen lässt, welche Geräte den meisten Strom verbrauchen. Da sich außerdem zahlreiche Geräte im Standby-Modus befinden, ergibt sich auch an dieser Stelle Sparpotenzial. Verteilerleisten mit Schalter leisten in diesem Fall nützliche Dienste. Wenn noch nicht geschehen, sollten alte Glühlampen durch Energiesparlampen ersetzt werden, die deutlich weniger Strom verbrauchen.

Im Internet Geld verdienen

Ein kleiner Zuverdienst entlastet die Haushaltskasse und das Internet bietet verschiedene Möglichkeiten zum Geld verdienen. Technisch versierte Nutzer setzen mit wenig Aufwand eine Affiliate-Seite mit verschiedenen Produkten auf. Entscheiden sich die Besucher für den Kauf auf einer Partnerseite, fließt die Provision direkt auf das eigene Konto. Auch für die Teilnahme an Online-Umfragen bieten einige Unternehmen Geld. Wer über genügend Zeit verfügt, kann durch das Erstellen von Texten im Internet Geld verdienen. Zahlreiche Webseiten benötigen im Netz Inhalte und den meisten Betreibern fehlt die Zeit für diese Tätigkeit.

Richtig Geld sparen

Dauerhaft lässt sich in einem Privathaushalt nur Geld einsparen, wenn die Ausgaben regelmäßig kontrolliert werden. Das ist zwar etwas zeitaufwendig, rentiert sich aber in der Regel. Dazu wird ein Haushaltsbuch angelegt, in dem die monatlichen Ausgaben für Lebensmittel, Kleidung, Telefon, Miete, Strom usw. aufgelistet werden. Beim Einkauf sollten Sie auf Rabattgutscheine achten, die manchmal als Postwurfsendung im Briefkasten landen und manchmal im Eingangsbereich der Supermärkte ausliegen. Generell gilt beim Einkauf: Die billigen Produkte stehen entweder auf dem untersten oder auf dem obersten Regalboden. Großes Augenmerk sollten Sie auf die Heizkosten richten. Bereits ein Runterregeln des Thermostats um eine Stufe kann eine erstaunliche Kostenersparnis zur Folge haben. Im Winter gilt das Motto: Pullover statt T-Shirt.

Steuern sparen

Mit kleinen Kniffen lassen sich in einem Privathaushalt effektiv Steuern sparen. Beispielsweise können verschiedene Versicherungen von der Steuer abgesetzt werden. Dazu gehören die Haftpflichtversicherung und die Lebensversicherung als Form der privaten Vorsorge. Die Hausratversicherung kann nur anteilig abgesetzt werden, wenn ein Raum in der Wohnung als Arbeitszimmer genutzt wird. Als außergewöhnliche Belastungen können darüber hinaus Kosten geltend gemacht werden, die von der Krankenkasse nicht erstattet werden. Rechungen über Zuzahlungen bei Medikamenten oder ärztlichen Leistungen werden vom Fiskus nach Abzug des Selbstbehaltes anerkannt. Bewohner von Mietwohnungen können anteilmäßig die Nebenkosten für Schornsteinfeger, Hauswart, Treppenhausreinigung und Wartungsarbeiten absetzen, sofern die Aufwendungen auf der Jahresabrechnung separat ausgewiesen werden. Darüber hinaus können für Handwerkertätigkeiten Abzüge auf der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Weiter lesen

Geld sparen

„Spare in der Zeit, dann hast du in der Not!“, lautet ein altes Sprichwort, das bis heute nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat. Wer regelmäßig einen Notgroschen zur Seite legt, kann im Ernstfall auf das Ersparte zurückgreifen und ist nicht auf einen Kredit oder auf die finanzielle Unterstützung von Freunden oder Familienmitgliedern angewiesen. Mit ein paar einfachen Tricks und Kniffen lassen sich Ausgaben reduzieren und auf diese Weise bares Geld sparen.

Sparkonto für Kinder

Damit Kinder später einen finanziell abgesicherten Start in das Leben haben, treffen viele Eltern Vorsorge mit einem Sparplan. Die Entscheidung ist sinnvoll, denn mit zunehmendem Alter steigen auch die Kosten für den Nachwuchs. Mit dem Geld kann der Führerschein oder die Einrichtung eines Zimmers in einer Studenten-WG finanziert werden.